News
01Apr
Veranstaltungsreihe mit Workshops zur Seelsorge ...
 
30Mrz
Die Gender-Forschungen werden innerkirchlich ...

Kongress Tierethik 2019

ivms-kopf

FAchkon
gress "Christliche Tierethik"

Vom 8. bis 11. September 2019 findet an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen der 39. Fachkongress der Internationalen Vereinigung für Moraltheologie und Sozialethik statt.

ivms-tierethik-1In der theologischen Reflexion haben die Tiere bis vor wenigen Jahren kaum eine Rolle gespielt. Mittlerweile sind sie aber in der Theologie „angekommen“ – auch in der Moraltheologie und in der Sozialethik. Papst Franziskus kritisiert in seiner Sozial- und Umweltenzyklika Laudato si’ (2015) die jahrhundertelang vorherrschende anthropozentrische Perspektive, die die Tiere auf ihren instrumentellen Nutzen reduziert oder auf eine technisch-ökonomische Rationalität verengt, als einen „despotischen“ bzw. „fehlgeleiteten“ Anthropozentrismus. Wiederholt spricht er vom „Eigenwert“, den jedes Lebewesen besitzt und den es anzuerkennen gilt.

Der Kongress ist dem Thema einer christlichen Tierethik gewidmet.

Dabei geht es zunächst grundsätzlich darum, Anschluss zu finden an die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Tiere, z. B. über Kognition und Bewusstsein bei Tieren. Sodann wird nach der philosophischen Relevanz dieser Erkenntnisse gefragt. Neu bedacht werden auf dem Hintergrund der gegenwärtigen Exegese auch die biblischen Aussagen über Mensch und Tier sowie über ihre Beziehung zueinander, folglich auch die Stellung der Tiere in Schöpfungstheologie und -spiritualität. In den Blick genommen werden schließlich ausgewählte Problemfelder aus dem Bereich der angewandten Ethik wie die sozial- und umweltethisch relevanten agrarökologischen und -ökonomischen Zusammenhänge der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung, ethische Fragen des Konsums von tierischen Produkten, die biomedizinische Nutzung von Tieren u. a.

Ziel des Kongresses ist es, zum ersten Mal gemeinsam als Moraltheologinnen und -theologen sowie als Sozialethikerinnen und -ethiker die neuralgischen Punkte einer christlichen Tierethik herauszuarbeiten und zu diskutieren.

Vorbereitungsteam

Martin M. LINTNER, Brixen (1. Vorsitzender der IVMS)
Thomas LAUBACH, Bamberg (2. Vorsitzender der IVMS)
Wilhelm GUGGENBERGER, Innsbruck
Michael ROSENBERGER, Linz
Markus VOGT, München
Angelika WALSER, Salzburg

Kontakt

Für den Kongress verantwortlich: Martin M. LINTNER, PTH Brixen
E-mail: tierethik.kongress2019@hs-itb.it

Kongresssprache / Congress LanguagE

Die Kongresssprache ist Deutsch. Ein Simultanübersetzung in andere Sprachen ist nicht vorgesehen. / Congress language is German. Simultaneous translation into other languages is not provided.


Der Kongress wird freundlicherweise unterstützt durc
h

logo-sfs-gr-schmal


ivms-tierethik-2
(Bild: shutterstock)


zurück      nach oben