News
12Okt
Mit einem Gottesdienst wurde am Montag, den 12. ...
 
01Okt
"Der Peppi" - die monatliche Newsletter der ...

News

 
11.12.2017
Gastvorlesung von Susanne Kuhnert, Stuttgart
Gastvorlesung von Susanne Kuhnert, Stuttgart
Geschützter Privatraum oder „gläserner“ Datenproduzent? Ethische Perspektiven des automatisierten vernetzten Automobils

Gastvorllesung von Susanne Kuhnert (Stuttgart)

Do., 14.12.2017, 13.30 Uhr, Hörsaal 4 der PTH Brixen

Die Sphäre des Automobils verändert sich. Es wird von einem geschützten und abhörsicheren Raum in einen „gläsernen“ Datenproduzenten transformiert. Überwachungstechnologien werden im Automobil der Zukunft im Namen der Sicherheit vielfach zum Einsatz kommen. Die Gestaltung der Mensch-Maschine-Interaktion sollte sich aus ethischer Perspektive damit befassen, wie die Autonomie der Nutzer hier in Zukunft sichergestellt werden kann, damit Nutzer den Zugriff auf ihre Daten und die Eingriffe in ihre Privatsphäre auch tatsächlich selber kontrollieren können. Grundvoraussetzung dafür ist ein Design, das verständlich und zugänglich ist. Wie aber lässt sich ein zukunftsträchtiges Konzept von Privacy formulieren und philosophisch begründen?

Susanne Kuhnert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Digitale Ethik an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Sie arbeitet dort auf einer Projektstelle im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojekt Kooperative Fahrer-Fahrzeug-Interaktion (KoFFI). In diesem Projekt werden unter anderem die ethischen Grundsatzfragen zum automatisierten und vernetzten Fahren und die Möglichkeiten zur praktischen Implementierung dieser Vorgaben untersucht. Die Forschungsschwerpunkte von Susanne Kuhnert liegen auf der ethischen Gestaltung der Mensch-Maschine-Interaktion.

zurück      nach oben